Paris, Frankreich - Corian® Exteriors für die Fassade des neuen Luxushotels Maison Albar Hotels Le Vendôme

Juli 2020 - Das neue Maison Albar Hotels Le Vendôme hat soeben seine Türen im Herzen von Paris, im 9. Arrondissement, geöffnet. Das 5-Sterne-Hotel befindet sich in der Rue du Helder 5, in der Nähe der Opéra Garnier und ersetzt ein Bürogebäude. Das Gebäude gehört der Pariser Inn-Gruppe und wurde von der Pariser Agentur Atelier Cos völlig neu gestaltet, um eine architektonische Kombination aus Komfort und hochwertigem Empfang zu schaffen. Neue hinterlüftete Fassaden aus reinweißem Corian® (Glacier White) wurden hinzugefügt. Diese innovative Lösung für die Außenverkleidung, die wegen ihrer Wartungsfreundlichkeit und Langlebigkeit geschätzt wird, verleiht dem Gebäude visuelle Harmonie und ein zeitgemäßes Aussehen.

Um das Erbe des alten Herrenhauses in der Rue du Helder zu erhalten, haben die Architekten des Atelier Cos die Gebäude aus dem 19. Jahrhundert und die Holzfassade erhalten und restauriert. Zwei neue Anbauten wurden hinzugefügt, um das architektonische Projekt zu vervollständigen. Der erste ermöglicht die Erweiterung des Gebäudes in der Rue du Helder und der zweite schafft eine Verbindung zwischen den beiden bestehenden Gebäuden. Die neue U-förmige Konfiguration ermöglichte es, die Räumlichkeiten zu erweitern, um die Kunden besser unterzubringen und einen attraktiven Innengarten im zentralen Innenhof zu schaffen.

Hôtel Maison Albar Hotels Le Vendôme (Paris, 9. Bezirk) mit einer Fassade aus Corian® Exteriors. Projekt von Atelier Cos; Foto Kamel Khalfi, alle Rechte vorbehalten.

Die neuen Außenbereiche mit Blick auf den Garten sind mit Corian® Exteriors-Platten verkleidet, einer Lösung auf der Basis von Corian® Solid Surface, die eine hinterlüftete Fassade mit offenen Fugen und eine zeitgemäße ästhetische Lösung schafft. Das moderne und elegante Aussehen der Maison Albar Hotels Le Vendôme basiert auf der zweifarbigen Fassade, die wie ein Schachbrett gestaltet ist. Erkerfenster mit schwarzen Rahmen ragen aus der Fassade heraus und kontrastieren mit dem reinen Weiß der Corian® Exteriors-Paneele. Die großen Fenster sorgen in allen Zimmern für mehr natürliches Licht und zusätzlichem Raum im Inneren.

Für die Installation der Corian® Exteriors-Paneele verwendete die Agentur Atelier Cos das System 'Fassade F4' der Gruppe Saint Gobain, das für den Bau und die Renovierung von sehr leistungsfähigen Fassaden entwickelt wurde. Das System besteht aus einer Metallstruktur, die mit speziell angefertigten Halterungen versehen ist, die direkt auf jeder Bodenplatte befestigt werden und vertikale Profile halten. Dank dieser Unterkonstruktion werden die Verkleidungspaneele aus Corian® Exteriors sehr genau positioniert. Die Kombination der F4 Fassadenlösung mit den Corian® Exteriors Paneelen schafft eine hinterlüftete Fassade mit einer außergewöhnlichen thermischen und akustischen Leistung und gewährleistet gleichzeitig Luft- und Wasserdichtigkeit. Diese Lösung hat auch die französische Avis Technique erhalten, die die Gebäudeleistung zertifiziert. Die Fassaden aus Corian® Exteriors bieten den Hotelbesitzern die Gewissheit, dass sie leicht zu reinigen und ästhetisch und funktionell äußerst langlebig sind.

"Corian® ist ein vielseitiges Material, das sich für Innenarchitektur und Fassaden eignet. Für dieses spezifische Renovierungs- und Bauprojekt haben wir es aufgrund seiner einfachen Anwendung und seines ästhetischen Aussehens ausgewählt. Es ist uns gelungen, eine unverwechselbare Fassade mit luxuriösem Aussehen zu bauen, die perfekt mit dem hochwertigen Angebot der Maison Albar Hotels Le Vendôme harmoniert", sagt die Architektin Fariza Mariano, Projektleiterin des Atelier Cos.

Die Corian® Exteriors Paneele wurden von Créa Diffusion, einem Mitglied des Corian® Qualitätsnetzwerks, hergestellt, und die Verkleidung wurde von der auf Fassaden spezialisierten Firma Sietech angebracht.

Hôtel Maison Albar Hotels Le Vendôme (Paris, 9. Bezirk) mit einer Fassade aus Corian® Exteriors. Projekt von Atelier Cos; Foto Kamel Khalfi, alle Rechte vorbehalten.

 

Atelier Cos (www.ateliercos.com) - Atelier Cos ist ein Architekturbüro, Designstudio und Beratungs-unternehmen, das sich auf hochwertige Hotels und Residenzen spezialisiert hat; seine Expertise erstreckt sich auch auf Geschäfte, Restaurants und Bürogebäude. Zu seinen Projekten im Luxussegment zählen die vollständige Renovierung des Ritz Paris und die Realisierung des Hauses Cheval Blanc in Courchevel. Das Atelier Cos arbeitet in Frankreich und im Ausland, wo es mehr als ein Drittel seiner Tätigkeit ausübt.

Paris Inn Group (www.paris-inn-group.com) - Seit ihrer Gründung im Jahr 2005 hat die Pariser Inn-Gruppe große Veränderungen und einen starken Anstieg ihres Hotelportfolios erlebt, das heute insgesamt 35 3-, 4- und 5-Sterne-Hotels umfasst. 2014 markierte mit der Schaffung der internationalen Marke Maison Albar Hotels einen Wendepunkt in der Entwicklung der Paris Inn Group. Die führende französisch-chinesische Luxushotelmarke ist das Ergebnis eines Joint Ventures zwischen der Paris Inn Group und der Plateno Group, einem der führenden Unternehmen der chinesischen Hotelbranche. Diese neue internationale Marke vereint 5-Sterne-Boutique-Hotels mit Design, intimer und persönlicher Atmosphäre, ein Schaufenster der französischen Eleganz. Das Ziel für Maison Albar Hotels ist die Eröffnung von 50 Hotels in den nächsten 3 Jahren und 150 bis 2025-2030.

Façade F4 (https://www.facadef4.fr/) - Die Fassadenlösung F4 ist ein System mit geteilter Dämmung (int/ext), das Luft- und Wasserdichtheit integriert und die Herstellung effizienter und wirtschaftlicher Fassadenwände für RT 2012, E + C-, Bepos-Gebäude und HQE ermöglicht, sowohl bei Neubauten als auch bei Renovierungen. Die Umsetzung der Lösung Fassade F4 kombiniert traditionelles Know-how, das von Unternehmen beherrscht wird. Sie gliedert sich in zwei identifizierte Teile: einen Fassadenteil (außen) und einen Trockenbauabschnitt (Gips + Dämmung, für innen). Die Installation ist schnell und einfach, da alle Profile und Stützen perfekt an das Projekt angepasst sind, sodass auf der Baustelle kein Zuschnitt erforderlich ist.

> {{thumb.title}}